Archiv für den Monat: August 2011

Markus Heinz, Die Legenden der Albae: Vernichtender Hass

ahass

Die Albae Sinthoras und Caphalor sehen sich beinahe am Ziel ihrer dunklen Pläne: Das Geborgene Land, die Heimat der Zwerge, wird von der Armee aus Trollen, Barbaren und Albae erobert. Die Länder der verhassten Elben sind zum Greifen nahe. Aber bald schon schwindet der Halt unter den Verbündeten, und die Gier siegt über den Gehorsam. Dazu droht Sinthoras und Caphalor neues Unheil. Denn es erscheint ein unerwarteter, bezwungen geglaubter Feind vor dem Reich der Albae – während die besten Krieger im Geborgenen Land kämpfen und die Heimat der Albae dem Gegner nahezu schutzlos ausgeliefert ist … Lang erwartet – der neue Roman um die finsteren Feinde der Zwerge!

Daniel G. Keohane, Das Grab des Salomon

Salomon

Seit tausenden Jahren wird vor der Welt ein Geheimnis verborgen, um es vor jenen zu schützen, die dessen Macht begehren. Päpste und Könige haben danach gesucht, Theologen über seine Existenz debattiert. Seit den Tagen des Königs Salomon wird immer ein Mensch auserkoren, um das Geheimnis zu bewahren, den Schatz vor einem Kult zu beschützen, der ihn für seinen eigenen dunklen Gott in Besitz nehmen will … und seinem Ziel endlich nahe scheint.

Als Nathan Dinneck, ein erst kürzlich geweihter Priester, in seine Heimatgemeinde gerufen wird, um dort als Pfarrer zu dienen, ahnt er nicht, dass er eine Reise antritt, die ihn mitten hinein in einen uralten Konflikt führt. Völlig unvorbereitet gerät er in einen Sog von Albträumen, dunklen Mächten und sehr realen Bedrohungen … die seinen Glauben auf eine harte Probe und ihn vor eine Wahl stellen – die über seine Zukunft ebenso entscheiden wird wie über die der Welt.

Uwe Schaumburg, Die Quelle

quell

Blackout. Die Städte liegen im Dunkeln, das Leben kommt zum Erliegen. Das gesamte europäische Stromnetz ist zusammengebrochen, und niemand weiß warum. Nur ein Mensch kennt die genaue Ursache, doch er treibt bewusstlos in der Ostsee. Benn Ziegler und seine Frau Francesca retten ihn und geraten damit in einen tödlichen Strudel. Denn der Unbekannte hat an einem geheimem Experiment gearbeitet: eine neue Energiequelle, die so stark ist, dass sie die gesamte Menschheit mit Strom versorgen könnte. Benn und Francesca geraten ins Fadenkreuz von Mächten, die nur ein Ziel haben: Die neue Technologie darf niemals Realität werden.

Jan Hostien Wagner, Das Licht in einem dunklen Haus

licht

Ein Mörder, der weint Kimmo Joentaa auf der Suche nach einer unbekannten Toten, einer namenlosen Geliebten und einem Mörder,der sympathischer ist als seine Opfer Der Mord an einer ohnehin todgeweihten Frau stellt diePolizei im finnischen Turku gleich vor mehrere Rätsel: Werdringt in ein Krankenhaus ein, um eine Komapatientin zutöten? Und was ist das für ein Mörder, der auf dem Bettlakendes Opfers eine einzige Spur hinterlässt, eine Substanz, die die Kriminaltechnik nach kurzem Zweifel als Tränenflüssigkeitidentifiziert.Eigentlich müsste Kimmo Joentaas ganze Aufmerksamkeitdem Versuch gelten, die ungewöhnliche Tat aufzuklären , aber der junge Ermittler hat gerade eine andere, für ihn vielexistentiellere Sorge: Larissa, die Frau, die unvermutet wiederLicht in sein von Trauer verschattetes Leben brachte, istspurlos verschwunden.Während der rätselhaft souveräne Täter in verschiedenenStädten weitere Opfer findet, führt Kimmo Joentaa die beharrlicheSuche schließlich in ein kleines Dorf in der tiefstenfinnischen Provinz und mitten hinein in die Dunkelheiteines lange vergangenen Sommers.